Kooperation mit den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg (SSG)

Seit 2011 organisiert der Lehrstuhl regelmäßig in Zusammenarbeit mit den Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg (SSG) wissenschaftliche Tagungen zu herausragenden Baudenkmälern der SSG und ihrer Ausstattung. Dabei werden neue Forschungen zusammengetragen, ausgewiesene Forscher sowie Nachwuchswissenschaftler zu neuen Forschungen eingeworben. Die Ausrichtung ist stets interdisziplinär und bindet sowohl historische als auch kunsthistorische und restauratorische, teilweise auch theologische Fragestellungen ein. Ziel ist es, die Kenntnisse zu den Objekten wissenschaftlich zu vermehren und für die interessierte Öffentlichkeit zu erschließen. Die Kooperation, die mit Patricia Peschel von der SSG im Absprache mit der Geschäftsleitung der SSG, Michael Hörrmann, entwickelt wurde, umfasst jeweils eine Tagung, an der auch nicht-wissenschaftliche Personen teilnehmen können und durch Führungen durch die jeweiligen Anlagen geleitet werden, sowie binnen Jahresfrist die Vorlage eines umfassenden Tagungsbandes, der den Anforderungen aktueller wissenschaftlicher Publikationen erfüllt und in der Regel auch neues Planmaterial enthält.

Die erste Tagung fand am 30./31. Juli 2011 im Sommerrefektorium des ehemaligen Zisterzienserklosters Bebenhausen statt. Der zusammen mit Patricia Peschel herausgegebene Tagungsband mit 16 Beiträgen erschien 2012 im Selbstverlag der SSG und begründete die seitdem als Verlagswerke herausgegebenen wissenschaftlichen Forschungsbände der SSG neu.

bebenhausen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die zweite Tagung, die erneut in Zusammenarbeit mit Patricia Peschel entstand, widmete sich der Residenzstadt Bad Urach mit dem Schloss und der zugehörigen Kirche St. Amandus. Sie fand vom 3. bis 5. Mai 2013 im Uracher Schloss statt; der Tagungsband ist 2014 im Verlag Schnell & Steiner erschienen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die dritte Tagung galt unter dem Titel "Die Räume des Königs" am 16. bis 18. April 2018 dem Neuen Corps de Logis von Schloss Ludwigsburg. Auch sie entstand in Zusammenarbeit mit Patricia Peschel. Der Tagungsband wird zusammen mit ausführlichen Beiträgen zur Restaurierung anlässlich der Wiedereröffnung im Jahre 2021 vorgelegt werden.

 

Die vierte Tagung widmete sich vom 14. bis 16. September 2018 dem ehemaligen Kloster Grosscom-burg bei Schwäbisch Hall und seiner Ausstattung. Sie fand auf der Comburg selbst statt und wurde erstmals inhaltlich über ein Drittmittelprojekt der SSG ganz am Kunsthistorischen Institut der CAU konzipiert und redaktionell betreut. Hierfür übernahm Sören Groß Aufgaben sowohl bei der Konzepti-on von Tagung und Tagungsband als auch bei dessen Redaktion. Der Tagungsband ist 2019 im Verlag Schnell & Steiner erschienen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für das Frühjahr 2022 ist die nächste Tagung geplant, die sich dem ehemaligen Zisterzienserkloster Salem am Bodensee und seinen Bauten widmen wird.