Alles anders? – Potenziale des „Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Visual Literacy" für die Kunstpädagogik

Ein Workshop im Rahmen der Europawochen der CAU Kiel mit Prof. Dr. Ingrid Höpel und Friederike Rückert

Der „Gemeinsame Europäischer Referenzrahmen für Visual Literacy" definiert erstmals das Lernfeld „Visual Literacy" auf europäischer Ebene und hält fest, über welche Kompetenzen man verfügen sollte, um als mündiger Bürger an Kultur und Gesellschaft teilhaben zu können. Erarbeitet wurde der Referenzrahmen von zahlreichen Experten auf Basis empirischer Forschung (http://envil.eu). Im Workshop wird Frau Prof. Dr. Ingrid Höpel, die die Erstellung des Referenzrahmens begleitet hat, Hintergrundinformationen dazu liefern können und den Aufbau des Referenzrahmens erläutern. Einzelne Aspekte werden arbeitsteilig erarbeitet, vorgestellt und diskutiert werden. In einer abschließenden Diskussion wird erörtert, inwieweit der Referenzrahmen die Kunstpädagogik vor neue Aufgaben stellen wird.

Termin: 9. Mai 2017, 14 - 17 Uhr
Ort: WSP2 – R.110
Maximale Teilnehmerzahl: 15 Personen
Anmeldung bis zum 2. Mai 2017 an Friederike Rückert, rueckert@kunstgeschichte.uni-kiel.de