Bewegte Welt // bewegte Bilder

Tagung // Kompetenzzentrum für Kunstpädagogik // Kunsthistorisches Institut // CAU Kiel // 8./9. Juni 2017 // Audimax der CAU Kiel, Hörsaal A

Ein großer Teil dessen, was Kinder und Jugendliche von der Welt sehen und kennen, wird ihnen medial über Bewegtbilder vermittelt. Seit einigen Jahren sind sie zudem in der Lage, sich selbst an der globalen Bewegtbildproduktion zu beteiligen, indem sie beispielsweise selbst erstellte Filme über Onlineplattformen und soziale Netzwerke distribuieren. Die technologischen Entwicklungen stellen die Kunstpädagogik und andere Fachdisziplinen, die sich dem übergreifenden Auftrag der Film- und Medienbildung stellen, vor neue Möglichkeiten, aber auch Herausforderungen. Durch einen multiperspektivischen Blick auf das Themenfeld sowie die Verzahnung von Ansätzen aus Theorie und Praxis unternimmt die Tagung den Versuch, sich dem pädagogischen Potenzial des Bewegtbildes von mehreren Seiten anzunähern.
Vorgestellt werden best practice-Beispiele und Lehrinnovationen, theoretische Konzeptionen und praktische Umsetzungen auf Schul-, Studien- und Wissenschaftsebene. Unter den Referent* innen befinden sich profilierte Wissenschaftler* innen, Lehrer* innen, Student* innen und Filmemacher* innen aus Deutschland, Dänemark und Norwegen.

Donnerstag, 8 . Juni 2017
9.00 Uhr // Prof. Dr. Klaus Gereon Beuckers (Kiel): Grußwort
9.15 Uhr // Friederike Rückert (Kiel): Kunstpädagogik und Bewegtbilder
9.45 Uhr // Prof. Dr. Kerstin Kremer (Kiel): Unsichtbares sichtbar machen –Film als Medium der Wissenschaftskommunikation
10.30 Uhr // Kaffeepause
11.00 Uhr // Prof. Dr. Axel Buether (Wuppertal): Didaktik des Lernfilms – Vorstellung neuer digitaler Strategien zur Informationsvisualisierung, Erfahrungsbildung und Wissensvermittlung am Projekt der transdisziplinären Lehr- und Lernplattform colour.education
11.45 Uhr // Hans Oluf Schou (Århus, DK): Film and media education in the Danish Gymnasium since 1978. A story on how theory and praxis/analysis and production became integrated (engl.)
12.30 Uhr // Mittagspause
14.00 Uhr // Ulrik Krapper (Hvidovre, DK): Station Next – where professional filmmakers teach (engl.)
14.45 Uhr // Burkhard Inhülsen (Hannover): up-and-coming. Ein Netzwerk für den Filmnachwuchs
15.30 Uhr // Kaffeepause
16.00 Uhr // Prof. Dr. Markus Kuhn (Odense, DK/ Kiel): Die Transmedialität des Films
16.45 Uhr // Prof. Dr. Manuel Zahn (Köln): Ästhetische Film-Bildung: Theorie, Forschung, Vermittlung
18.15 Uhr // Kurzfilmabend, kuratiert von Studierenden des Lehramts Kunst
Ort: Kino in der Pumpe, Haßstraße 22, 24103 Kiel

Freitag, 9 . Juni 2017
9.00 Uhr // Dr. Werner Barg (Halle/Berlin): Blockbuster-Culture – Warum Jugendliche das Mainstream-Kino so faszinierend finden
9.45 Uhr // Dr. Bettina Henzler (Bremen): Ästhetische Filmbildung als Zusammenspiel von Wahrnehmung, Imagination und Handwerk in »Jacquot de Nantes« (Agnès Varda, 1992)
10.40 Uhr // Kaffeepause
11.00 Uhr // Dr. Eckhard Pabst (Kiel): Die Gemachtheit der Filmbilder. Semiotische Zugänge zur Filmanalyse im Schulunterricht
11.45 Uhr // Sören Wendt (Hamburg): FilmeMACHEN lernen bedingt FilmeSEHEN
12.30 Uhr // Mittagspause
13.30 Uhr // Thomas Bjerke (Lillehammer, N): It‘s about having fun, stupid! – how teenagers in a small part of Norway make thousands of films each year (engl.)
14.15 Uhr // Klaus Küchmeister (Hamburg): Filmbildung in der Kunstpädagogik – Potenziale und Chancen von Handy, Smartphone und Tablet
15.00 Uhr // Kaffeepause
15.30 Uhr // Carolin Wiese (Bielefeld): Schnittstellen von Film und Neuer Musik in intermedialen Kunstformen
16.15 Uhr // Quinka F. Stoehr (Flensburg/Kiel), Fredo Wulf (Kiel): Perspektivenwechsel – Interkulturelle Filmbildung an Schulen
17.00 Uhr // Ende der Veranstaltung