Curriculum Vitae

Geboren 1954 in Kiel, Studium der Kunstgeschichte, der Klassischen Archäologie und der Ur- und Frühgeschichte an den Universitäten Kiel, Poitiers und Frankfurt/Main. Nach Promotion in Frankfurt 1982 mit einer Arbeit zur französischen spätmittelalterlichen Schlossbaukunst zunächst Wiss. Assistent am Kieler Kunsthistorischen Institut, 1989 Habilitation/Venia legendi für Mittlere und Neuere Kunstgeschichte, seit 1991 Hochschuldozent, seit 1995 Apl. Professor in Kiel.

Mitglied der "Residenzen-Kommission" der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen und des Wiss. Beirats der Deutschen Burgenvereinigung sowie des Denkmalfonds Schleswig-Holstein. Erster Vorsitzender der Arthur-Haseloff-Gesellschaft e.V. (Kiel), Vorstandsvorsitzender der Böckler-Mare-Balticum-Stiftung (Bad Homburg vor der Höhe).

Herausgeber zahlreicher wissenschaftlicher Tagungsakten und Katalogbände (zuletzt: "Backsteinarchitektur in Mitteleuropa. Neue Forschungen", Berlin 2001, zus. mit Ernst Badstübner; "Geschichte in Schichten. Wand- und Deckenmalerei im städtischen Wohnbau des Mittelalters und der frühen Neuzeit", Lübeck 2002, zus. mit Annegret Möhlenkamp und Ulrich Kuder; "Malerei und Skulptur des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit in Norddeutschland. Künstlerischer Austausch im Kulturraum zwischen Nordsee und Baltikum", Berlin 2004, zus. mit H. Krohm u. M. Weniger; "Arthur Haseloff und Martin Wackernagel. Mit Maultier und Kamera durch Unteritalien", Kiel 2005, zus. m. A. Wehser u. A. Henning; "Das Landkirchener Retabel im Schleswig-Holsteinischen Landesmuseum Schloß Gottorf. Retabelkunst um 1400 in Norddeutschland", Kiel 2008, zus. m. B. Bünsche; "Mikroarchitektur im Mittelalter. Ein gattungsübergreifendes Phänomen zwischen Realität und Imagination", Leipzig 2008, zus. m. Christine Kratzke; Corpus der mittelalterlichen Holzskulptur und Tafelmalerei in Schleswig-Holstein, Bd. 1 und 2, Kiel 2005 und 2012).