Laufende Dissertationen

Autor/in
Arbeitstitel


Nadine Alpino
Der Architekt Guiseppe Valadier (1762-1839) als Archäologe, Bauforscher und Restaurator. (Christoph Jobst).
Amine Akachouche
Das Orientalismusphänomen in der europäischen Kunst unter besonderer Berücksichtigung der "Femmes d´Alger dans leur appartement" von Eugène Ferdinand Victor Delacroix. (Christoph Jobst).
Sönke R. Andresen
Nicolaus Heim. Ein Bildschnitzer im Herzogtum Schleswig. (Christoph Jobst).
Frank Aurin Das mittelalterliche Refektorium. Architektur und Ausstattung. (Klaus Gereon Beuckers).
Harald Behrendt
Elisabeth Voigt (1893-1977). Zeichnerin und Malerin im Kunstzentrum Leipzig. (Ulrich Kuder).
Johanna Beitzen-Heineke
Preußen als Kunstlandschaft im 19. Jahrhundert. Entfaltungsmöglichkeiten des Künstlers zwischen Abhängigkeit und Autonomie. (Christoph Jobst).
Maren Biederbick
Edition einer Konkordanz. Zu Paolo Giovios und Gabriele Simeonis Devisen, Lyon 1574. (Ulrich Kuder)
Birte Hilda Bielfeldt
Die Bologneser Realschule in der Nachfolge Guido Renis. (Christoph Jobst).
Vivien Bienert Die Buchmalerei der Augustiner-Chorherren der Windesheimer Kongregation im 15. Jahrhundert.
(Klaus Gereon Beuckers).
Marion Boschka Die ehemalige Abteikirche St. Peter und Paul in Neuweiler (Neuwiller-lés-Saverne).(Klaus Gereon Beuckers).
Sandra Braun
Antwerpener Exportretabel im westlichen Ostseeraum 1490-1540. (Uwe Albrecht)
Katja Brockmöller
Der Maler Momme Nissen (1870-1943). (Christoph Jobst).
Dietlinde Brugmann
Mittelalterliche Ausstattung in den lutherischen Kirchen Schleswig-Holsteins. Ursprüngliche Funktion und Gründe für das Überleben. (Ulrich Kuder)
Sophia-Katharina Sibylle Discher
Eine vergleichende Studie zur privaten Sammlerkultur vom wilhelminischen Kaiserreich bis zum Ende der Weimarer Republik. Der Mäzen Heinrich Kirchhoff (1874-1934) und seine Wiesbadener Kunstsammlung. (Ulrike Wolff-Thomsen).
Yanine Esquivel
Die deutsche Industriellenvilla um 1900 - unter besonderer Berücksichtigung der Bauten in Neumünster/Schleswig-Holstein. (Christoph Jobst).
Inga Falkenberg Studien zur Lübecker Tafelmalerei des späten Mittelalters. (Klaus Gereon Beuckers).
Ute Fessmann Der Maurusschrein aus Florenne (heute in Bečov) und die maasländischen Reliquienschreine.
(Klaus Gereon Beuckers).
Judith Furrer Biedermeierglasgravuren. Der Glasschleifer und -schneider Johann Lenk. (Klaus Gereon Beuckers).
Thorsten Grimm
"Warum sollts sunde seyn, wenn ichs ynn augen habe?" - Zum Wandel von Form und Funktion protestantischer Kirchenausstattungen in Schleswig-Holstein und Lübeck. (Uwe Albrecht).
Sabine Gruber (Arbeitstitel) Studien zum Werk Camill Leberers (geb. 1953). (Klaus Gereon Beuckers).
Thekla-Christine Hansen
Seelengleiter in der Kunst des Mittelalters. (Uwe Albrecht).
Zahra Hasson
Der Kubus bei HD Schrader. Zum Verhältnis von konkreter Form und Raum. (Christoph Jobst).
Daniela Herrmann
Jörg Seld. Ein Augsburger Künstler zwischen Tradition und Innovation. (Uwe Albrecht).
Cornelius Hopp Die ehemalige Frauenstiftskirche St. Quirinus zu Neuß. Untersuchungen zur spätstaufischen Architektur an Rhein und Maas. (Klaus Gereon Beuckers).
Eva-Maria Karpf
Der Kieler Architekt Johann Theede (1876-1934). (Uwe Albrecht).
Angela Karstensen
Methoden und Ziele der Buchmalereiforschung bei Arthur Haselhoff auf Grund seines Nachlasses in der Universitätsbibliothek Kiel. (Ulrich Kuder).
Constanze Marie Köster
Studien zum Werk von Jürgen Ovens. (Christoph Jobst).
Anke Kräuter
Die Stiftungen von Domherr Balthasar von Neuenstadt (+ 1516) im Dom zu Halberstadt. Kapelle und Grablege. (Klaus Gereon Beuckers).
Cathrin Kruse
Konversionsmaßnahmen an Kulturdenkmälern des 19. und beginnenden des 20. Jahrhunderts in Schleswig-Holstein. (Uwe Albrecht).
Charlotte Langhorst
Die Verbildlichung des doppelten Denkraumes. Sprach- und Visualisierungskonzepte bei Aby Warburg. (Ulrich Kuder).
Nadine Lorenz Untersuchungen zum Werk von James Reineking. (Klaus Gereon Beuckers).
Katrin Maibaum
Der Kunstsammler Dr. jur. Albert Hänel und die Kultur des privaten Sammelns in Kiel um 1900. (Uwe Albrecht).
Kirstin Mannhardt Die sogenannte Willibrord-Arche in Emmerich. (Klaus Gereon Beuckers).
Philipp Meurer 
Landschaft, Imagination und Wahrnehmung. Identitäts- und Alteritätskonzepte in Niederländischer Landschaftsmalerei des 16. und 17. Jahrhunderts. (Ulrich Kuder).
Birthe Möller
Die Großmacht Schweden stellt sich vor. Erik Dahlbergs "Suecia antiqua et hodierna". (Uwe Albrecht).
Hanna Pahl Das Kunstwerk als Code. Prozesse der Chiffrierung und Transformation von Text und Bild in intermedialen Installationen seit den 1980er Jahren. (Klaus Gereon Beuckers).
Anna Plumhoff
Von der Hansekunst zur Hofkunst. Studien zum Strukturwandel im Beziehungsgeflecht von Handwerk, Künstler und Auftraggeber am Beispiel des westlichen Ostseeraums. (Uwe Albrecht).
Katharina Priewe Konvent und Wallfahrt. Zu den Bauten der Augustinerchorherren der Windesheimer Kongregation und ihre Ausstattung im 15./16. Jahrhundert. (Klaus Gereon Beuckers).
Annerose Rist
Das wissenschaftliche Bild. Wissensvisualisierung im Spannungsfeld von künstlerischen Darstellungskonventionen und neuen Bildfindungen. (Christoph Jobst).
Magdalena Schlender-Wulff
"Anna Bilińska." (Ulrich Kuder)
Tabitha-Barbara Schild
Die Elbchausseevillen in Altona. Architektur und Ausstattung als Mittel bürgerlicher Repräsentation in der Zeit vom späten 18. bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts. (Christoph Jobst).
Gerhard Schneider (Arbeitstitel) Das Karmeliterkloster zu Esslingen am Neckar und seine Bauten. (Klaus Gereon Beuckers).
Silvia Schütt
Leben und Werk (Ölgemälde) des Dortmunder Malers Ernst Freese (1891-1953). (Ulrich Kuder).
Christian Schulz
Silberne Prunkausstattungen und Silberaltäre protestantischer Kirchen im europäischen Norden des 16. und 17. Jahrhunderts. (Uwe Albrecht).
Linda Schultz Modelle geschlechtsspezifischer Kindheitsentwicklung und ihre Anwendung im gymnasialen Kunstunterricht bis zum 8. Schuljahr. (Klaus Gereon Beuckers).
Alexandra Christine Schwarzkopf
Um 1800. Axel Bundsen - Dänisch-deutsche Architektur auf der Epochenschwelle. (Uwe Albrecht).
Katinka Seeger Explosion als ästhetisches Mittel in der Kunst nach 1945. (Klaus Gereon Beuckers).
Friederike Südmeyer, geb. Wolf Kinderbildnisse der Goethezeit. Die Entdeckung der Kindheit in der Deutschen Malerei 1770-1830.
(Ulrich Kuder).
Kristina Vollhardt
Von Courbet bis Manet. Zum Verhältnis der deutschen und französischen Malerei ab Mitte des 19. Jahrhunderts. (Christoph Jobst).
Sascha Björn Voß
Studien zu Lübecker Barockaltären des 18. Jahrunderts. (Uwe Albrecht).
Laura Weber Zur seriellen Struktur in der Malerei und Objektkunst der 1950/60er Jahre. (Klaus Gereon Beuckers).
Norbert Weber
Die Monotypie. Zur Praxis der gedruckten Malerei. (Lars Olof Larsson).
Henry Weidemann
Into the Wild. Rhetorik der Landschaftsdarstellung im Hollywood-Kino zwischen 1990 und 2007. (Klaus Gereon Beuckers)
Jessica Wieczorek Politische Kunst in den 1960er und frühen 1970er Jahren. (Klaus Gereon Beuckers).
Lydia Zander Szenische Reliquiare. Zur Bildlichkeit mittelalterlicher Heiltümer (Klaus Gereon Beuckers).
Thekla Zell Die Etablierung neuer Kunstformen in den 1950er und 1960er Jahren. Galerien und Privatinitiativen als Vermittlungsinstanz zwischen Künstler und Öffentlichkeit. (Klaus Gereon Beuckers).

(in alphabetischer Reihenfolge)

Termine

Öffnung der Bibliothek

Info

Die Institutsbibliothek ist ab sofort bis auf Weiteres mit einer Sonderöffnung montags bis freitags von 10 bis 14 Uhr für Studierende und Lehrende der CAU eingschränkt benutzbar. Der Zugang erfolgt für eine begrenzte Personenzahl einzeln über die Klingel an der Glastür zur Bibliothek. Bitte berücksichtigen Sie die aktuellen Vorgaben zur Nutzung, die am Eingang der Bibliothek aushängen. Schließfachschlösser werden derzeit nicht ausgegeben, bitte bringen Sie ein Schloss mit. Die Sonderausleihe-Möglichkeit ist hiermit beendet.

 

Ersatzleistungen

info

Aufgrund der Corona-Pandemie mussten geplante Exkursionen und Gastvorträge der Studiengänge ausfallen, andere können aufgrund der eingeschränkten Zugänglichkeiten für Gruppen beispielsweise in Museen und der Versammlungsbeschränkungen bei Vorträgen vorerst nicht angeboten werden. Dies gilt auch für das kommende Wintersemester 2020/21, in dem die Lehre weiterhin digital stattfinden muss. Damit dies zu keinen Verzögerungen der Studienabschlüsse führt, können in Einzelfällen ausnahmsweise Ersatzleistungen erbracht werden:

Als Ersatzleistung für fehlende Exkursionstage können Studierende, die vor dem Abschluss ihres Studiengangs stehen, schriftliche Hausarbeiten entsprechend der Standards des Instituts einreichen. Bei zwei bis vier fehlenden Exkursiontagen sollen diese im Umfang etwa acht Seiten Text haben, bei fünf bis sechs Tagen 12-15 Seiten. Die Themen der Arbeit dürfen nicht mit bisherigen Studienleistungen übereinstimmen und sind im Detail mit den Betreuenden abzustimmen.

Als Ersatzleistung für fehlende Gastvorträge können Studierende, die vor dem Abschluss ihres Studiums stehen, mündliche Einzelprüfungen ablegen. Gegenstand ist die jeweilige Lektüre eines 10-15 Seiten umfassenden Aufsatzes und dessen Präsentation in einem Gespräch. Der Aufsatz kann aus einer beliebigen kunsthistorischen Zeitschrift, Festschrift oder einem Sammelband aus den letzten zehn Jahren stammen, darf thematisch aber weder mit einer besuchten Lehrveranstaltung noch mit einem BA-/MA-Masterthema zusammenhängen. Die Wahl des Aufsatzes steht den Studierenden in Absprache mit den Prüfenden frei. Es können maximal drei Gastvorträge durch solche Ersatzleistungen abgegolten werden. Für Ausnahmen in Härtefällen wenden Sie sich bitte an den Geschäftsführenden Direktor.

 

Vorstellung des Lehrprogramms ist online (Link)

Zwei Studenten und eine Tasse Kaffee

In dem hier verlinkten Video stellen die Lehrenden des kommenden Semesters Ihnen die angebotenen Veranstaltungen vor.

Hier geht's zum Video

Die genauen Termine und Modalitäten zur Anmeldung für die Kurse finden Sie in diesem Dokument zusammengefasst: Anmeldeformalitäten. Weitere Formalia zu den angebotenen Veranstaltungen stehen im UnivIS.

Für das WiSe 20/21 sind ebenfalls Online-Gastvorträge geplant. Themen und Daten geben wir hier auf der Homepage bekannt.

Informationen zur Begrüßung der Erstsemesterstudierenden finden Sie ab Anfang Oktober auf dieser Seite.

 

Exkursion/Übung zu den Ausstellungen im Museum Kunst der Westküste, Alkersum/Föhr

studieninfo

12. -15. 11. 2020: Exkursion/Übung zu den Ausstellungen im Museum Kunst der Westküste in Alkersum/Föhr. Nähere Informationen finden Sie im Univis im Vorlesungsverzeichnis.

 

 

Das Marinelazarett in der Kieler Wik - Buchpräsentation

info

Am 1. Oktober um 20 Uhr wird in der Petruskirche (Adalbertstraße 10 - 24106 Kiel) die Buchpräsentation des Bandes zum ehemaligen Marinelazarett in der Kieler Wik und der Neubebauung des Anscharparks, den Jens Lowartz und Nadine Waschull verfasst haben, stattfinden. Hierzu werden Anwohner, Architekten und weitere Interessierte eingeladen. Die digitale Einladungskarte finden Sie hier.

 

CLOSURE Online Autum School - Call for Participants

Zwei Studenten und eine Tasse Kaffee

Call for Participants: Online Autumn School

»Graphic Knowledge: Comic, Forschung, Vermittlung« (CAU Kiel, 12.-14. Oktober 2020)

Was wissen Comics? In der interdisziplinären CLOSURE International Online Autumn School möchten wir die Formen des Wissens erforschen, die in Text und Bild, in Panels und Sequenzen, in Cartoons und Symbolen codiert sind. Gemeinsam mit Referent_innen aus Soziologie, Kulturwissenschaft, Kunst und visuellen Medien sowie dem CLOSURE-Team werden wir diskutieren, wie dieses komplexe Medium individuelles und kollektives Wissen ins Bild setzt — und dabei immer wieder in Frage stellt, was für wahr gehalten wird.

Den kompletten Call for Participants finden Sie hier.

Der Online Workshop ist für Student_innen und Nachwuchswissenschaftler_innen aller Qualifikationsstufen geöffnet. Diskussionssprachen sind Deutsch und Englisch. Wenn Sie Interesse haben, senden Sie bitte ein kurzes Abstract, in dem Sie Ihr Interesse an Comics und Wissen erläutern (ca. 200 Worte), an:
closure@email.uni-kiel.de
Einsendeschluss ist der 15.08.2020

 

Fachschaft Kunstgeschichte

info

Hier ist eine kurze Info von der Fachschaft Kunstgeschichte.

Sprechstundentermine der Dozierenden

Zwei Studenten und eine Tasse Kaffee

Während der Schließung der Kunsthistorischen Instituts entfallen alle persönlichen Sprechstunden und werden durch die Betreuung per E-Mail oder Telefonsprechstunden ersetzt. Bitte nehmen Sie Kontakt zu den Lehrenden per E-Mail auf.

 

 

NEUER STUDIENGANG: Kunst Lehramt – Ein-Fach-Masterstudiengang

studieninf

Der Ein-Fach-Masterstudiengang Kunst Lehramt mit dem Abschluss Master of Education (M. Ed.). wird wieder zum Wintersemester 2020/21 am Kunsthistorischen Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel angeboten. Zugangsvoraussetzung ist die Vorlage eines Bachelorabschlusses (oder adäquatem Abschluss) in einem künstlerischen Fach.

Weitere Informationen hier und hier (zur Broschüre)

Kontakt und individuelle Terminvereinbarungen für telefonische Informationsgespräche: ide@kunstgeschichte.uni-kiel.de

Hinweise zur Einschreibung finden Sie unter:

https://www.kunstgeschichte.uni-kiel.de/de/studiengaenge/kunst-lehramt-ein-fach-masterstudiengang-studium-und-pruefungsordnung