Publikationen

Reihen des Kunsthistorischen Instituts

Das Kunsthistorische Institut der Christian-Albrechts-Universität gibt verschiedene Schriftenreihen heraus.

Seit 2009 gibt das Institut zudem die Reihe "Schriften aus dem Kunsthistorischen Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel" im Lit-Verlag, Münster heraus.

Band Titel
Band 1 Angela Karstensen: Der Auferstehungsteppich zu Kloster Lüne. Bildtradition und Singularität. (2009).
Band 2 Jan-Geertgen Phillipp Meurer: Natur im Bewusstsein der Differenz.
Franz Gertsch und Caspar David Friedrich. (2012)
Band 3 Constanze Köster: Kartuschenbilder mit Blumenkränzen und Fruchtgirlanden.
Zur Entwicklung und Deutung einer Gattung des Stillebens im 17. Jahrhundert. (2012)
Band 4 Christian Schulz: Die Pfarrkirche Osterwohle in der Altmark.
Studien zur nachreformatorischen Umgestaltung einer mittelalterlichen Patronatskirche. (2013)
Band 5 Kathrin Wagner: Rosa Mystica. Rostocker Rosenkranzretabel des Spätmittelalters. (2014)
Band 6 Matthias von der Bank: Die Ulmer Chorpfeilerpropheten.
Eine Untersuchung zu ihrer kunsthistorischen Stellung in der Skulptur um 1380. (2014)
Band 7 Hanna Pahl: Emblematic strategies in contemporary art:
selcted papers from the Workshop Emblematic Strategies at the University of Kiel, July 29 - 31, 2014 (2014)
Band 8 Cornelius Hopp: Die ehemalige Frauenstiftskirche St. Salvator zu Susteren
und ihre Stellung in der Architektur des 11. Jahrhunderts. (2014)

 

Seit 2001 erscheint eine Fortsetzung der Reihe als "Kieler Kunsthistorische Schriften. Neue Folge" im Verlag Ludwig Kiel.

Band Titel
Band 1 Birgit Ahrens: "Denn die Bühne ist der Spiegel der Zeit".
Emil Orlik und das Theater: Bühnenbilder, Kostüme, Portraits, Gebrauchsgraphik. (2001).
Band 2 Astrid Wehser: Anna Wilhelmine von Anhalt und ihr Schloss in Mosigkau. (2002).
Band 3 Astrid Fülbier: Handpuppe und Marionettentheater in Schleswig-Holstein 1920-1960. (2002).
Band 4 Christine Onnen: Saint-Urbain in Troyes. Idee und Gestalt einer päpstlichen Stiftung. (2004).
Band 5 Claudia Heydolph: Der Blick auf das lebende Bild. F.W. Murnaus Der letzte Mann und die Herkunft der Bilderzählung. (2004).
Band 6 Bettina Berendes: Carl Otto Czeschka - Die Schönheit als Botschaft.
Das Glasfenster der Hamburger Kunstgewerbeschule. (2007).
Band 7 Tatjana Ceynowa: Das Wandsbeker Herrenhaus des Heinrich Rantzau.
Zur Geschichte eines adeligen Gutes in Holstein. (2004).
Band 8 Sabine Behrens: Norddeutscher Kirchenbau des Historismus.
Die Sakralarchitektur Hugo Groothoffs 1851-1918. (2006).
Band 9 Christine Szkiet: Reichenauer Codices in Schaffhausen. Die frühen Handschriften des Schaffhausener Allerheiligenklosters und ihre Stellung in der südwestdeutschen Buchmalerei des 11. Jahrhunderts. (2005).
Band 10 Britta Grigull: Piet Mondrian. Das kubische Werk in neuem Licht. (2005).
Band 11 Klaus Gereon Beuckers (Hg.): Architektur für Forschung und Lehre. Universität als Bauaufgabe. Beiträge zur Tagung des Kunsthistorischen Instituts der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel am 5. bis 7. Juni 2009. (2010).
Band 12 Ariane Leutloff: Turmhaus, Großhaus, Wolkenschaber.
Eine Studie zu Berliner Hochhausentwürfen der 1920er Jahre. (2011)
Band 13 Julia Trinkert: Das Marienkrönungsretabel in der Kirche zu Källunge (Gotland) und seine mecklenburgische Provenienz. Eine Studie zu Kunstproduktion und Werkstattorganisation im spätmittelalterlichen Ostseeraum. (2011)
Band 14 Klaus Gereon Beuckers (Hg.): Studien zur Buchmalerei des 13. Jahrhunderts in Franken.
Zum Hiltegerus-Psalter (UB München 4° Cod. Ms. 24 [Cim 5]) und dem stilistischen Umfeld
des Komburger Psalters (WLB Stuttgart Cod. Bibl. 2° 46). (2011)
Band 15 Klaus Gereon Beuckers u. Mitarbeit v. Cornelius Hopp (Hg.): Dé-coll/age und Happening.
Studien zum Werk von Wolf Vostell (1932-1998). Tagung des Kunsthistorischen Instituts der
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel am 3. Dezember 2011. (2012)
Band 16 Matthias von der Bank: Studien zur süddeutschen Skulptur der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts
im Umkreis des Augsburger Domes. (2013)

 

Von 1972 bis 1975 erschien die von Erich Hubala herausgegebene Reihe "Kieler Kunsthistorische Schriften" im Verlag Peter Lang, Frankfurt am Main

Band Titel
Band 1 Kristina Herrmann-Fiore: Dürers Landschaftsaquarelle. (1972).
Band 2 Frank Büttner: Die Galleria Riccardiana in Florenz. (1972).
Band 3 Denis André Chevalley: Der große Tuilerienentwurf in der Überlieferung Ducerceaus. (1973).
Band 4 Bernhard Schütz: Die Wallfahrtskirche Maria Birnbaum und ihre  beiden Baumeister. (1974).
Band 5 Gisela Vits: Joseph Effners Palais Preysing. Ein Beitrag zur Münchener Profanarchitektur des Spätbarock. (1973).
Band 6 Annegret Glang-Süberkrüb: P.P. Rubens: Der Liebesgarten. Eine Untersuchung über die Bedeutung der Konfiguration
für das Bildthema im Spätwerk der P.P. Rubens. (1975).

 

Von 1948 bis 1959 erschien die von Richard Sedlmaier herausgegebene Reihe "Arbeit des Kunsthistorischen Instituts der Universität Kiel" im Wacholtz Verlag, Neumünster.

Band Titel
Band 1 Wolfgang Kleiminger: Figur und Raum. Zur Wesensbestimmung der deutschen Plastik des 13. Jahrhunderts. (1948)
Band 2 Dietrich Ellger, Johanna Kolbe: St. Marien zu Lübeck und seine Wandmalereien. (1951)
Band 3 Jan S. Kunstreich: Der "geistreiche Willem". Studien zu Willem Buytewech (1591-1624). (1959)

 

Die darüber hinausgehenden Publikationen der Lehrenden des Instituts finden Sie auf den Seiten der Lehrenden.

 

Einzelpublikationen

 'K(l)eine Experimente. Kunst und Design der 50er Jahre in Deutschland',

Ausstellungskatalog Schloss Gottdorf, hrsg. von Herwig Guratzsch und Ulrich Kuder, Kiel 2008.

 

Corpus der mittelalterlichen Holzskulptur und Tafelmalerei in Schleswig-Holstein (1200-1535)

Band I: Hansestadt Lübeck, St. Annen-Museum

Der erste Band stellt die völlige Neubearbeitung des qualitativ und quantitativ herausragenden Bestandes des Lübecker St. Annen-Museums vor. Auf ca. 600 Seiten mit ca. 700 großenteils farbigen Abbildungen werden im Anschluß an eine einleitende Darstellung der Geschichte der Sammlung und ein Kapitel zur Retabeltypologie in mehr als 250 Katalogbeiträgen Fragen der Ikonographie und Stilkritik, Materialwahl und Herstellungstechnik, aber auch erfolgte Veränderungen und Restaurierungen ausführlich dargelegt. Der Anhang enthält mehrere Indices, ein Glossar der verwendeten Fachbegriffe und eine Objektkonkordanz.

Festeinband, Fadenheftung, 2 Lesebändchen, 337 S/W- u. 464 Farb-Abb., 664 Seiten, 49,00 €, ISBN 3-933598-75-3

 

Arthur Haseloff und Martin Wackernagel. Mit Maultier und Kamera durch Unteritalien

Forschungen zur Kunst im Südreich der Hohenstaufen (1905-1915) / Hrsg. Uwe Albrecht. - 1. Aufl.. - Kiel : Ludwig, S, 2005. - 160 S. : 1 schw.-w. Ill., 130 schw.-w. Fotos ; 270 mm x 210 mm; ISBN 3-937719-16-4 Gb. : EUR 20.00.

Der Katalog kann im Kunsthistorischen Institut der CAU Kiel erworben werden.
weitere Informationen
Leseprobe

 

Mundus Symbolicus I

Emblembücher aus der Sammlung von Wolfgang J. Müller

Ingrid Höpel / Ulrich Kuder (Herausgeber)

In diesem wissenschaftlichen Begleitband zu einer Ausstellung in der Universitätsbibliothek Kiel werden 34 Emblembücher des 16.-18. Jahrhunderts aus der Sammlung des verstorbenen Kieler Kunsthistorikers Wolfgang J. Müller vorgestellt und erschlossen. Wenige ausgewählte Beispiele von Emblemen in Profan- und Sakralräumen (Katharinenheerd, Ludwigsburg, Gut Roest) demonstrieren den Zusammenhang zwischen den Emblembüchern und der sog. angewandten Emblematik. Da der Band außerdem ein ausführliches Bildregister enthält, in dem die in den 34 Büchern enthaltenen emblematischen Darstellungen vollständig erfasst sind, ist er ein unentbehrliches Arbeitsinstrument für jeden Emblemforscher.
Broschur, Fadenheftung, 136 S/W-Abb., 176 Seiten; ISBN 3-933598-96-6
Einleitung

 

Des Menschen Gemüt ist wandelbar. Druckgrafik der Dürer-Zeit

Dirk Luckow / Ulrich Kuder (Herausgeber)

Die Umbruchszeit vom Ende des 15. bis zur Mitte des 16. Jahrhunderts war geprägt von Entdeckungen und Forschungen, aus denen ein neues Weltbild resultierte. Die Rückbesinnung auf die Antike, wie sie sich im Denken des Humanismus niederschlug, und die Reformation lösten weitgehend die Anschauungen des Mittelalters ab. Das hatte neue Wertvorstellung, aber auch Verunsicherungen zur Folge. In dieser Zeit nahm die Druckgrafik eine besondere Stellung ein, da sie als vervielfältigtes Medium weite Kreise der Bevölkerung erreichte. Der Apokalypse-Zyklus des 27-jährigen Albrecht Albrecht Dürer von 1498 gibt als Prolog Hinweise auf die Leitthemen der Ausstellungen: die in Wandlung begriffene Ständeordnung, das Geschlechterverhältnis, Leben und Tod, Rechts- und Glaubesfragen, Vorstellungen von Tugend und Laster, Kunst und Wissenschaft sowie übergreifende Zukunftsperspektiven.
Kiel 2004, 280 Seiten; 280 s/w-Abb.; 20,- €; ISBN 3-937208-06-2
Der Katalog kann im Kunsthistorischen Institut der CAU Kiel erworben werden.