Kloster Bebenhausen

Einblicke in die aktuelle Baupraxis und Forschung zu Kloster und Schloss Bebenhausen am 30. und 31. Juli 2011

Anlässlich der Bauarbeiten am Kirchendach und an der Wehrmauer von Kloster Bebenhausen bei Tübingen veranstalteten die "Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg" in Kooperation mit dem Kunsthistorischen Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel am 30. und 31. Juli 2011 in Bebenhausen zwei öffentliche Vortragstage. Wissenschaftliche Vorträge renommierter Referenten gaben einen Einblick in die aktuelle Baupraxis und Forschung in Bebenhausen.

Ziel der Veranstaltung war es, die historische und kunsthistorische Vielfalt Bebenhausens auf aktuellem Forschungs- und Diskussionsstand interessierten Laien und der Fachwelt vorzustellen. Die Themenauswahl reichte von aktuellen archäologischen Untersuchungen in der Klosterkirche über die Facetten der Architektur und Kunst des Zisterzienserkloster bis hin zur Einrichtung der königlichen Gemächer im Kloster im 19. Jahrhundert unter König Karl I. von Württemberg. Diskussionsrunden sowie Rundgänge mit den Referenten ergänzten die Vorträge.

Die Veranstaltung bildete den Auftakt für das Jubiläumsjahr 2014, in dem der 150. Jahrestag des Beginns der Umbau- und Restaurierungsarbeiten am Kloster Bebenhausen unter König Karl I. von Württemberg gefeiert werden wird.

Kontakt:  
Dr. Patricia Peschel
Konservatorin
Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg
Schlossraum 22a
76646 Bruchsal
patricia.peschel@ssg.bwl.de
Prof. Dr. Klaus Gereon Beuckers
Kunsthistorisches Institut der Christian-Albrechts-Universität
Olshausenstr. 40
24118 Kiel
beuckers@kunstgeschichte.uni-kiel.de

 

Die Beiträge der Fachtagung am 30./31. Juli 2011 sind als Tagungsband erschienen:

Kloster Bebenhausen. Neue Forschungen. Tagung der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg und des Kunsthistorischen Instituts der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel am 30. und 31. Juli 2011 im Kloster Bebenhausen, hg. v. Klaus Gereon Beuckers und Patricia Peschel, (= Wissenschaftliche Beiträge der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Bd. 1), Bruchsal 2011, 216 S. u. 8 Planbeilagen, ISBN 978-3-00-036472-3.

Zwei Studenten und eine Tasse Kaffee

Beiträge:
- Michael Hörrmann: Grußwort, S. 7.
- Patricia Peschel: Vorwort, S. 9.
- Klaus Gereon Beuckers: Einleitung. Zum Forschungsstand, S. 11-16.
- Christina Vossler-Wolf: Leben und Sterben im Kloster. Ergebnisse der archäologischen Ausgrabungen in Klosterkirche und Klausur, S. 17-28.
- Tilman Riegler: Neue Ergebnisse zur Baugeschichte des Westflügels und der Nordwestecke der Klausur, S. 29-41.
- Ulrich Knapp: Zentraler Erschließungsraum und Ort klösterlicher Repräsentation. Neue Untersuchungen zur Baugeschichte des Kreuzgangs der Zisterzienserabtei Bebenhausen, S. 43-78.
- Tilmann Marstaller: 820 Jahre Holzbaukunst. Die Dachwerke über Klosterkirche und Klausur in Bebenhausen, S. 79-95.
- Inga Falkenberg: Das Tympanongemälde aus dem Sommerrefektorium in Bebenhausen. Ein Forschungsüberblick zur stilkritischen Einordnung, S. 97-107.
- Vivien Bienert: Das Stifterbild von Abt Peter von Gomaringen (amt. 1393-1412) in der Abteikirche von Bebenhausen. Eine Problemskizze, S. 109-119.
- Philip Caston: Der Vierungsturm von Bebenhausen. Geschichte – Konstruktion – Forschung, S. 121-133.
- Klaus Gereon Beuckers: Der Bebenhausener Vierungsturm und gotische Architekturformen in Malerei und Goldschmiedekunst, S. 135-143.
- Stefan Gerlach: Zisterzienser auf der Weltbühne. Eine Deutung des Winterrefektoriums, S. 145-159.
- Julia Sukiennik: Vir magne prudentiae et maturitatis. Die Grabplatte für Abt Johannes von Fridingen im Zisterzienserkloster Bebenhausen, S. 161-172.
- Ute Fessmann: Abt Bernhard Rockenbauch (amt. 1471-1493) und das Tafelbild der „Bernhardsminne“ in Bebenhausen, S. 173-185.
- Peter Rückert: Mittelalterliche Schriftkultur in Bebenhausen: Skriptorium – Bibliothek – Archiv, S. 187-200.
- Patricia Peschel: Der Ausbau der Königlichen Gemächer im Kloster Bebenhausen im 19. Jahrhundert, S. 201-216.